Diskutieren Sie hier mit was in Zukunft aus dem Rheinschloss werden soll:

24 Comments for this entry

  • Jojo sagt:

    Dem Gewinner des Architekten-Wettbewerbs ist wirklich ein riesiger Wurf gelungen. Diese Architektur ist allererstes Sahnehäubchen! Weg mit dem alten Monster, das hatte ich zu aller erst gefordert und es ist nun an dieser Stelle etwas wirklich würdiges für den modernen oberen Stadteingang gefunden worden und wie man sieht soll das Grüne Band des Rheinuferbewuchs möglichst erhalten bleiben. Schon bei meiner ersten Durchfahrt an Waldshut irgendwann in den 70er Jahren habe ich das Rheinschloss von der Schweizer Seite her wahr genommen. Als dunkler Monolith der völlig deplatziert in der Landschaft steht. Man stelle sich ein Mund vor in dem nur noch der schwarze Stumpf eines abgefaulten Zahns stehen blieb. Ohne Anschlussgebäude die leider vor hundert Jahren nicht realisiert wurden fand ich dieses Gebäude eine Scheusslichkeit die seinesgleichen sucht. Da es nun wegkommt wird die Silhouette von Waldshut wie sie zu aller erst von der anderen Rheinseite her wahrgenommen wird, mit einem würdigeren Nachfolger, einem der bald in seiner ganzen Pracht aus hoffentlich viel erhaltenem Grün über sich hinauswächst. Meinen Segen jedenfalls hat das Projekt vollumfänglich. Ich zieh meinen Hut vor diesem grossen Wurf. Glücklicherweise sucht hier vermutlich der rechte Mann nach einem passenden Nachfolger der nicht nach 08 15 stinkt. Viel Glück mit dem Neubau. Übrigens bin ich persönlich sehr interessiert an den alten Böden des alten Rheinschloss ich habe dafür eine tolle Wiederverwendungsidee. Kontakt falls Interesse erwünscht.

  • Jennie sagt:

    Ich würde es auch sehr gut finden, wenn man ein Restaurant, Café und eine Bar in das Haus einbaut. Ich meine es wäre eine perfekte Lage, da sehr viele Leute jeden Tag daran vorbei fahren. Ich glaube es würden auch sehr viele Leute kommen, vorallem wenn man am Freitag oder Samstag mal eine kleine Feier starten würde.

  • Melanie sagt:

    Wäre toll, wenn eine Bar-Lounge reinkommen würde. Waldshut bietet in dieser Hinsicht ja nichts und es wäre wirklich an der Zeit, dass den Menschen hier auch abends was geboten wird! Waldhut ist ein kleines nettes Städtchen, bietet aber einfach zu wenig!!!

    • Flo sagt:

      Fände ich super! Die Dachterasse würde sich ja gut dafür anbieten. Gerade im Sommer, den Sonnenuntergang mit einem Trink zu genießen oder den Sternenhimmel zu bewundern, wäre bestimmt sehr schön.

  • Mathias sagt:

    Sehr geehrter Herr Stärk,

    der Entwurf ist sehr gelungen ,einfach klasse für Waldshut.

  • Kerstin sagt:

    Hallo,
    Im letzten Jahr besuchte ich in Oberstaufen das „Blaue Haus“ und war total begeistert, näheres unter http://www.blaueshaus-oberstaufen.de. So ein Konzept könnte ich mir auch für das Rheinschloss vorstellen. Café, Restaurant, Verkaufsräume, Räume wo Kurse angeboten werden und Ferienunterkunft. Wie ich erfahren habe läuft das „Blaue Haus“ in dem kleinen Ort sehr gut. Dank Internet kommen dorthin Besucher auch aus dem Norden. Geschäfte mit diesem Sortiment gibt es in unserer Region kaum, so daß es auch für Waldshut passen würde.
    Viel Erfolg mit dem Rheinschloss wünscht
    Kerstin

  • Ziegler Peter sagt:

    Hallo,
    Ich interessiere mich sehr für das ganze Projekt, wie weiter?
    Auch im Hinblick einer Weiterfinanzierung.
    Visionen … fahre oft dran vorbei.
    Genossenschaftlich wohnen?

    Peter Ziegler
    Forst & Garten
    Hüttenstetten 2091
    9534 Gähwil
    079 696 86 44

  • Aktionsbündnis Anti-Atomkraft sagt:

    Sehr geehrter Herr Stärk,

    unser parteiübergreifendes Aktionsbündnis hat gestern getagt und kam auf die glorreiche Idee, bei Ihnen anzufragen, ob man nicht ein Zimmer/Büro nicht auch als Aktionsbüro für unser Bündnis nutzen kann. Schließlich hat man vom Rheinschloß nicht nur einen Blick auf den wunderschönen Rhein, sondern auch auf das stetig dampfende KKL.

    Vielleicht könnte man ja auch mit einem Banner eine entsprechende Botschaft an unsere Schweizer Nachbarn senden.

    Da wir nicht wissen, wie Sie zum Thema Atomkraft stehen, erwarten wir gespannt Ihre Antwort.

    • RiRo sagt:

      Ja, gute Idee! Da ist schon der 1. Mieter gefunden. Möchte mal wissen, was da die Miete kostet! Ich denke unter 10 Euro pro m2 läuft da nichts an diesem schönen Platz. Allerdings ist es nicht so klug, gegen die Schweiz zu sein. Eher macht es einen Sinn, mit der Schweiz zusammen etwas zu tun. Für etwas zu sein gefällt mir besser!

      • Annabella sagt:

        Ich finde auch, daß man die Schweizer als Nachbarn betrachten sollte, obwohl – wenn sie vor mir an der Kasse sind und dann noch einen Ausfuhrzettel brauchen bin schon manchmal leicht genervt :-). Ansonsten kenne ich aber nur nette SchweizerInnen.
        10€/qm finde ich zu sehr verallgemeinert, RiRo. Das hängt wohl auch vom Stockwerk (=Aussicht) und dem Mieter (Gewerbe/privat) ab. Und natürlich der Ausstattung.

    • Annabella sagt:

      Ich bin auch nicht unbedingt für Atomkraft, aber das schöne Rheinschloß durch ein Transparent zu verschandeln, fände ich schade. Seinen Protest kann man auch anders zum Ausdruck bringen.

  • KW sagt:

    Sehr geehrter Herr Stärk,

    herzlichen Glückwunsch zum Rheinschloss. Das ist ein sehr schönes Idyllisches Plätzchen und ein sehr schönes Anwesen, umgeben von Natur.
    Der Rhein spendet vor allem reichlich Kraftvolle Lebensenergie.
    Einfach Spitze

  • BV sagt:

    Gratulation zur gelungenen Umgestaltung der Website. Echt toll, viel übersichtlicher wie davor.

    Habe gesehen, daß sich ja noch jemand am Ideenwettbewerb beteiligen möchte. Ich bin schon sehr gespannt auf die Ergebnisse. Hoffentlich kann der anvisierte Zeitplan eingehalten werden, damit das Rheinschloss endlich aus seinem Dornröschenschlaf erwacht. Ein umgebautes und erweitertes Rheinschloss mit einem gepflegten Grundstück Richtung Rhein wäre für Waldshut ein echter Gewinn.

  • Bruno Stärk sagt:

    Der Planungsschritt der jetzt gerade erfolgt,
    nämlich die optimale Nutzung des Grundstückes über ein Bebauungsplankonzept zu ermitteln,
    soll nun von den Entscheidungsträgern bestätigt werden.
    Als nächster Schritt soll die gründliche Zielgruppenanalyse erfolgen,
    zum Ausloten der vorhandenen Möglichkeiten in Waldshut.
    Erst wenn diese Zielgruppenanalyse durchgeführt worden ist, kann daraus resultierend ein anspruchsvolles architektonisches Konzept weiterentwickelt werden.

  • Bruno Stärk sagt:

    Derzeit gibt es von der Stadt Waldshut-Tiengen noch kein Bebauungsplan für die Grundstücke am Rheinschloss.
    Damit wir mit der Planung des gesamten Komplexes rasch weiter voran kommen,
    wurde nun von uns ein Bebauungskonzept über das Ingenieurbüro Güthler in Tiengen in Auftrag gegeben,
    das nun in den nächsten Tagen den Baubehörden vorgestellt wird.
    Davon hängt ab, wie rasch wir mit der Ausschreibung des Ideenwettbewerbs für Architekten und Planer beginnen können.
    Wir wollen rasch vorankommen und die besten Ideen in Realität umsetzen.

  • BV sagt:

    Sehr geehrter Herr Stärk,

    nachträglich noch herzlichen Glückwunsch zum Rheinschloss-Erwerb.

    Ich verfolge die Zukunftsdiskussion sporadisch mit Interesse, teilweise auch etwas
    amüsiert ob des Schwelgens in der Vergangenheit …

    Grundsätzlich würde ich mich gerne an der Diskussion beteiligen, vermisse aber für fundierte Vorschläge etwas konkretere Zahlen / Daten / Fakten.

    Vier Fakten habe ich:
    1.) Optischer Zustand vorhandener Bausubstanz eher schlecht, allerdings keine
    gravierenden Mängel wie z.B. Risse von außen erkennbar
    2.) Parken ist dort ein Problem
    3.) Sie denken über automatisches Parken – Größenordnung 300 Plätze – nach.
    Deutet auf größeres Vorhaben hin.
    4.) Vorhandenes Gebäude bleibt stehen und wird wohl demnächst
    gereinigt/winterfest gemacht.

    3.) ist übrigens eine gute Idee, spart enorm Nutzflächen und in WT innovativ. Ist Wöhr fix oder nur Beispiel? Es gibt ja auch noch andere Anbieter wie Stolzer, Westfalia, etc. Ausschreibung schon erfolgt? Öffentlich oder nur für Anwohner/Besucher künftiges Rheinschloss?

    Folgende Zusatzinfos (sofern schon vorhanden) fände ich interessant:

    a) Sind Sie Einzelinvestor oder Kopf einer Investorengruppe?
    b) Sanierung u/o Erweiterung zwecks ganzer/teilweiser Eigennutzung bzw.
    ganzer/teilweiser Veräußerung?
    c) Bestehendes Gebäude ganz oder teilweise denkmalgeschützt? Ggfs. Konsequenzen?
    d) Gemischtnutzung (privat/gewerblich) möglich?
    e) Weitere Bebauung möglich (links/rechts/unten)? Konsequenzen für vorh.
    Bausubstanz? Genehmigungsfähig?
    f) Grundstücksgröße? Zustand vorh. Gebäudesubstanz (Risse / Pilzbefall
    /Feuchtigkeit …)
    g) Energiekonzept / ENEV? Konsequenzen?
    h) Verfügbare Eigen-/Fremdmittel / angestrebte Rendite?
    i) Projektmanagement / – organisation / -planung? Stand?

    Einige der bisher gemachten Vorschläge sind ja recht interessant, m.E. teilweise
    aber nicht wirtschaftlich realisierbar. Ich warte jedenfalls gespannt auf weitere
    Infos.

  • Bruno Stärk sagt:

    Ja, es wird schöne Wohnmöglichkeiten mit besonderer Ausstattung und Aussichtslage geben,
    allerdings voraussichtlich erheblich teuerer als eine Sozialwohnung…

  • kiri sagt:

    Hallo,

    haette dort gerne eine 3-4 Zimmer DG Wohnung. Mit Parkett, EBK, Fussbodenheizung, offener Kamin, zur B34 hin schalldichte Fenster …

    Gruesse

  • BV sagt:

    Bei dieser Idee sind auch die Ausführungen in der GaVO interessant,
    da bei automatischen Garagen z.T. ganz Regelungen gelten
    wie bei herkömmlichen Tiefgaragen/Parkhäusern.

  • Bruno Stärk sagt:

    Die Parkplatz-Situation ist für das Gesamtprojekt eine große Herausforderung.
    Eine Lösung könnte ein „automatisches Parkhaus“ sein,
    für bis zu/über 300 Parkplätzen.
    Hierzu gibt es viele Referenz – Projekte mit Animationen…
    Siehe: http://www.woehr.de/

  • Bruno Stärk sagt:

    Es ist geplant, auch die Pflanzen und Bäume auf dem gesamten Grundstück um das Rheinschloss zu pflegen und zu schneiden und ggfs aufzuforsten. So kann wieder eine neue magische Stimmung an diesem besonderen Platz entstehen.
    Dazu braucht es die Abstimmung und Zustimmung mit den zuständigen Behörden.
    Ein gemeinsamer Ortstermin ist geplant.

  • Sabine sagt:

    Ich bin heute 53 Jahre alt, das Schloss begleitet mich seit meiner frühen Kindheit. Bin ich doch jeden Tag von der Schmittenau nach WT zu Fuß ab 3 Jahren in den Kindergarten gelaufen und wieder zurück. Das Rheinschloss barg für uns Kinder auch immer etwas „Geheimnisvolles.“ Haben wir doch auch am Hang in den Büschen und zwischen den Bäumen herumgekrakselt und Verstecken gespielt. Was haben wir uns nicht immer für tolle Geschichten um das Rheinschloss ausgedacht, auch gruseliges und gespenstiges gehörte natürlich dazu. Ich finde es schön, dass so ein einzigartiges Gebäude mit einem, wie ich meine, traumhaften Ausblick über den Rhein erhalten wird. Das Eisengitter entlang der Bundesstrasse ist schon faszinierend und diese Stuckdecken im Inneren sind es Wert, weiterzuleben. Ich freue mich jedenfalls, dass es Menschen gibt, die diesem Haus wieder Leben geben und ich weiterhin in meinen Kindheitserinnerungen schwelgen kann.

  • JJJ sagt:

    ein kulturhort fehlt in waldshut allerdings. eine mischung aus konzertbühne, atellier, bar, dj-floors, lounge etc. auf die verschidenen stockwerke des gebäudes verteilt. ich finde die förderung von kultuer (von der selbsternannten hochkultuer mal abgesehen) im waldshuter raum sehr bescheiden…..

  • Petra sagt:

    Auch ich bin jedesmal, wenn ich an dem Rheinschloss vorbeifahre, sehr interessiert. Ich frage mich jedesmal, ob das Gebäude standhaft ist oder ob es irgendwann im Rhein landet, denke aber das dass wohl schon geklärt ist und es halten wird.
    Ich finde das eine sehr gute Idee, wenn es erhalten bleibt.
    Ich könnte mir sehr gut vorstellen dort eine „Jugendherberge“ unterzubringen, welche für Durchreisende (Radfahrer, Wanderer oder Waldshut-Besucher), egal welcher Art, Klassenfahrten usw. angeboten werdenkönnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.