Ja es läuft immer viel, auch wenn es „vor den Kulissen“ nicht so aussieht.

Die wichtigste Aufgabe besteht darin,

den besten optimalsten Planungsentwurf zu finden,

der dann zunächst von der Gebäudeform her gefällt.

 

Es muß ein Entwurf sein, der realisierbar ist, den Gemeinderäten, Behörden

und allen Gremien zu spricht

und der auch finanziell und wirtschaftlich umsetzbar  ist.

 

Es finden laufen zahlreiche Gespräche, Abklärungen und Verhandlungen statt,

die allesamt Vorbereitungen auf das grosse Finale sind,

nämlich die der Veröffentlichung des neuen Entwurfs.

 

Folgende bereits gewonnene Erkenntnisse werden in den neuen Entwurf integriert:

 

1. Es wird ein „neues“ Rheinschloss geben, weil das bestehende Gebäude so nicht zu erhalten ist.

2. Das neue Rheinschloss soll möglichst am selben Platz stehen, wie das bisherige

3. Das neue Rheinschloss soll 3 Etagen tiefer und 3 Etagen höher als das bisherige Gebäude sein.

4. Das Erdgeschoss soll auf Bundesstrassen-Niveau möglichst schlank und lichtdurchlässig gehalten sein,

und die Sicht zum Rhein wenig einschränkt bleiben.

5. Nach oben hin kann der Baukörper breiter und ausladender werden.

6. Die Außergewöhnlichkeit der besonderen Aussicht und der besondere Standort

soll den Wohnungen und Gewerberäumen optimal zur Verfügung gestellt werden.

Dieses wertvolle Gut soll in jedes Geschoss hin getragen werden.

7. Die Mietfläche für Wohn-und Gewerberäume soll über 6 000 m2 betragen

8. Es sollen 150 Parkplätze gebaut werden, vorwiegend im Bereich zur Strassenseit ober und unterirdisch

9. Vorgesehen sind 2 Zu-und Abfahrten zum Gebäudekomplex.

10. Aus Gründen des Naturschutzes soll möglichst wenig Grundstücksfläche verbaut werden.

11. Das neue Rheinschloss wird ein attraktives Gebäude sein,

das Waldshut und die ganze Region, sowie unsere schweizer Nachbar begeistern wird.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.