Einige Menschen meinen nun, dass das „Pulver“ verschossen sei und es keine Steigerung zu den bisherigen Entwürfen für das neue Rheinschloss gibt. Sie fürchten, dass es nur noch schlechter werden kann. Sie meinen auch, dass der Bauherr falsch entschieden hätte und doch schneller hätte zugreifen sollen… Sie meinen, dass man die Besonderheiten eines solchen Objekts ruhig in die Hände von Architekten/Planern geben kann, auch wenn andere Übereinstimmungen fehlen… Sie meinen, das hätte man durchziehen müßen. Obwohl der letzte Entwurf viel zu hoch war, zu weit am Rhein, zu spitz nach unten, 74 m senkrechte Gebäude-Kantenhöhe direkt an der Promenade, zuviel Naturfläche verbraucht, tolle Aussicht für parkende Autos verbraucht, ungeklärte Zu/Abfahrt zur Bundesstrasse, soll das alles gewesen sein???  Ist es wirklich so, dass es keine optimalere Version gibt?  Einige Menschen meinen: Doch es wird noch viel besser. Noch viel mehr Übereinstimmungen mit den Besonderheiten des Ortes sind möglich…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.