Es wurde in den letzten Jahren immer wieder diskutiert, was nun aus dem Rheinschloss werden soll.
Das gesamte Grundstück umfasst ja ca 7 500 m2 Fläche von oben Bundesstrasse ca 400 Meter lang bis unten zum Rheinuferweg.  

Das Gebäude Rheinschloss steht ja nun seit ca 1890 in genau dieser Form, wie es jetzt da steht.   Viele Planungs-Versuche scheiterten an Einwänden und Vorgaben der Behörden und an den möglichen enormen Baukosten.   So ist das gesamte Grundstück und das Rheinschloss selbst als „Aussengebiet“ im Sinne der Bebauung erklärt worden und alle Behörden haben das ungeprüft wiederholt und damit Beschränkungen geschaffen.   Das bedeutet dann, dass für jegliche Bau-oder Umbaumassnahmen ein „vorhabensbezogener Bebauungsplan“ vom Bauherrn zu erstellen ist und die Stadt das dann genehmigen darf.  

So wurde auch kommuniziert, dass für jede Wohnung im Rheinschloss mindestens 2 PKW Parkplätze zu bauen sind und zwar auf dem Grundstück vom Rheinschloss.   Diese Vorgabe soll eingehalten werden, obwohl Bahnhof, Busbahnhof, Innenstadt, Supermärkte und Radwege in unmittelbarer Nähe sind.   Eine Erleichterung hat der Bürgermeister Baumert auf persönliche Anfrage im letzten Skoping-Termin abgelehnt.   Bei einem 8-stöckigen Gebäude erfordern 2 PKW Parkplätze pro Wohnung viel Platz.
Nun richtet sich die Anzahl der Wohnungen im Rheinschloss nach der möglichen Anzahl der PKW Parkplätze, die zu realisieren sind.

Die Parkebene, die rechts vom Rheinschloss entstehen soll, muss also so gross genug sein, damit auch eine ausreichende Anzahl an Wohnungen wirtschaftlich sind für den riesigen Aufwand.  


Daraus entstand nun die Variante 7,

nämlich das gesamte Rheinschloss-Gebäude stehen zu lassen und sowohl innen wie auch aussen vollständig zu restaurieren und ein neues Dach anzubringen.   Grösse, Form und Höhe des Rheinschloss soll also so bleiben, wie bisher, mit neuen Fenstern, Aussen-Isolierung und neuer Einsteilung der Innen-Grundrisse.  

Das Treppenhaus soll neu werden, und auch ein Aussenlift soll entstehen.  

Der gesamte Bauantrag wurde am 23.02.2021 der Baubehörde der Stadt Waldshut-Tiengen im Bauamt in Tiengen eingereicht. Wir haben ja zuvor schon den aufwendigen Bebauungsplan, abgestimmt mit den Behörden, vollständig erstellt und Gutachten für Schallschutz, Natur-und Artenschutz sowie für den Brandschutz beigelegt.  

Das Rheinschloss steht ja nun seit ca 130 Jahren mit den enormen baulichen Masse der dicken Aussen-Maurern fest und konstant. Wir wollen also das Rheinschloss umbauen, auffrischen und veredeln und die erforderlichen PKW Parkplätze errichten.  

Die Zufahrt und Abfahrt soll nur rechts/rechts erfolgen können, also nur rechts rein und rechts raus, ohne eine 3. Fahrbahnspur auf der Bundenstrasse.  

Die geplanten erforderlichen finanziellen Mittel sind so wesentlich überschaubarer geworden und es kann auch wirtschaftlich gerechnet und alles realisiert werden.   Das gesamte Projekt soll im Immobilien-Bestand von Bruno Stärk bleiben und soll ausschliesslich zu Wohnzwecken vermietet werden.  

Es sollen 11 neue Wohnungen etstehen, rein zu wohnzwecken, die allesamt zu vermieten sind.

Vor diesem Hintergrund ist es nun höchst erstaunlich, dass sechs Wochen nach Einreichung des Bauantrags nun ein 2 Meter hoher und in der gesamten Breite vor dem Grundstück ein Zaun vom Tiefbauamt beauftragt und erstellt wurde.   Das ist genau der Platz, an dem Ein-und Ausfahrt und die PKW Parkebene gebaut wird.   Wir haben nun den Behörden der Stadt Waldshut-Tiengen die Fragen gestellt:   WARUM haben Sie das gemacht? Wer hat denn das beauftragt? Was ist der Zweck davon? Hindert uns das nun das Baugeschehen oder die Baugenehmigung und die Realisierung?  

Es ist meine Herzensangelegenheit, endlich nach über 10 Jahren das Rheinschloss zu beleben und aufzuhübschen und vielen Menschen den besonderen Wohnplatz zu geben.   Es stellt sich die weitere Frage: WER und welche Mitglieder der Behörden hat Interesse daran, die Realisierung des Rheinschloss zu verhindern?  

Ich jedenfalls bleibe voll dran ich gebe nicht auf und realisiere das Rheinschloss baldmöglichst.   Anzumerken ist noch:   Hätte man mich informieren sollen, bevor man einen 2 Meter hohen Zaun vor die Nase baut? Wurden rechts vom Rheinschloss, beim Nachbar, der im grossen Stil neu gebaut hat an der Rheinhadenkante  die selben Anforderungen an Natur-und Artenschutz, sowie für Parkplatzanzahl je Wohn-oder Gewerbeeinheit gestellt?   Ausserdem ist mit dem Liegenschaftsamt eine Abstimmung im Gange, weil ein Grundstücks-Tausch und Erwerb notariell ansteht. Ein Teil des öffentlichen Rheinuferwegs geht über unser Grundstück und oben gehört ein Grundstücksstreifen noch der Stadt. Diese Anträge laufen schon seit Jahren, nun soll es in den nächsten Tagen notariell beglaubigt und abgeschlossen sein.   Das Liegenschaftsamt schreibt hierzu:

“ Ich bitte jedoch aufgrund der Vielzahl der hier derzeit zu bearbeitenden Vorgänge noch um etwas Geduld. Aufgrund der mündlichen Information wissen Sie ja, dass der Tauschvorgang läuft und es auch eine Lösung für den Zaun geben wird.“

Es gibt 3 Gründe, den Neubau-Plan in den aktuellen Umbau-Plan zu wandeln. 

1. Es muss eine wirtschaftliche Kostengünstige Version gefunden werden

2. Der Aufwand für den Abriss mit gigantischen Abbruchmengen    und ein Neubau ist an dieser Stelle nicht durchführbar

3. Durch einen Umbau/Komplett-Renovierung ist eine wirtschaftliche Realisierbarkeit möglich geworden. Es sind analog zu den PKW Parkplätzen nur 11 Wohnungen geplant.

Es sind nur Wohnflächen geplant, die vermietet werden 

Die Kostenschätzung beläuft sich auf ca 3,65 Mio Euro Das gesamte Grundstück gehört mir, ein kleiner Streifen oben am Gehweg bei der Einfahrt Parkdeck gehört noch der Stadt Waldshut. Kaufverhandlungen laufen und sind in der FinalPhase. Das Liegenschaftsamt schreibt hierzu:

Aufgrund der mündlichen Information wissen Sie ja, dass der Tauschvorgang läuft und es auch eine Lösung für den Zaun geben wird.

Die Bauarbeiten können sofort beginnen, wenn die Behörden den Bauantrag genehmigen.

Fertigstellung könnte noch in 2021 sein oder in 2022.

Ganz viele Menschen in Waldshut-Tiengen und der gesamten Region wünschen sich sehr, dass das Rheinschluss wieder lebt und endlich ein neues Gesicht bekommt.
Jeder ist eingeladen zu helfen und seinen Kommentar zu geben:   www.Rheinschloss.de

E Mail: direkt@brunostaerk.de

Grundriss EG
Grundstückssituation

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.